Ergebnisse 2017

12. November 2017
Pechuras gewinnen letztes Bezirkspaarturnier des Jahres 2017
:

Kremena und René Pechura haben das letzte Bezirkspaarturnier des Jahres 2017, das in Bad Hersfeld stattfand, gewonnen. Das Ehepaar vom Bridge-Club Fulda setzte sich in der A-Gruppe gegen Torsten Skibbe und Felix Dörmer durch. Dritte wurden Christian Dörmer (Rieneck) und Lothar Schulze (Gießen).

In der Gruppe B siegte die Marburger Paarung Waltraud Dreier/Suse Dern vor Anica Münster/Christa Bergmann (Bridgeclub Bad Hersfeld) und Gudrun Metzmann/Ingra Freigang-Bauer (ebenfalls Marburg).

Die kompletten Ergebnisse, Verteilungen, Boardzettel stehen links oder HIER

 

14. Oktober 2017
Christian und Felix Dörmer beim
4. Bezirkspaarturnier des Jahres 2017 vorn:

Papa Christian und Sohnemann Felix Dörmer (Kultcamp Rieneck) haben beim 4. Bezirkspaarturnier des Jahres in den Räumen des BV Kassel I die Gruppe A gewonnen. Zweite wurden Waltraud Vogt/Loek Fresen von Manfred Backasch und Karsten Knödl (alle Kassel I).

In der Gruppe B siegten Karla Fleischhut (Kassel I) und Ingrid Heyn (Bad Wildungen) vor Gisela von Loesch/Bärbel Mihr (Kassel I).

Für die kompletten Ergebnisse, Verteilungen, Boardzettel HIER klicken

====================

 

30. Juli 2017
Rieneck gewinnt den Bezirkspokal und fährt zur Zwischenrunde

Der neue Bezirkspokalsieger heißt BC Kultcamp Rieneck. Die Rienecker schlugen im Finale den BC Yarborough Fritzlar 16,12:3,88 (82:45).

Die Rienecker spielten in der Besetzung Hoffmann/Dörmer, Pioch/Kühn. Fritzlar trat mit Skibbe/Hauschild und Hahn/Alter an.

Zur Halbzeit stand es noch 34:24 für Fritzlar.

Damit fährt Rieneck zur DBV-Pokal-Zwischenrunde nach Karlsruhe (am 21./22.Oktober).

====================
11. Juni 2017
Fritzlar im Pokalfinale

Fritzlar hat das erste Pokalhalbfinale gewonnen. Gegen Fulda setzte sich der BC Yarborough mit 17,60: 2,40 (92:41) durch. Fritzlar spielte in der Besetzung Ralf Fiedler/Christoph Moritz und Torsten Skibbe/Christoph Hauschild. Im Finale treffen die Fritzlarer entweder auf Rieneck oder Eschwege. Alle Ergebnisse unter   Vereinspokal

====================
10. Juni 2017
Kremena und René Pechura
gewinnen das 3. Bezirkspaarturnier des Jahres 2017:

Kremena und René Pechura vom Bridge-Club Fulda haben die Gruppe A beim Bezirksturnier in Marburg gewonnen. Zweite wurde die Paarung Torsten Skibbe/Christoph Hauschild (Fritzlar) vor Vogt/Fresen (Kassel).

Die Gruppe B gewannen Frau Malettke und Frau Werther (Marburg) vor Ute Kress/Marlene Ostertag (Kassel).

Für Details HIER klicken

====================

13. Mai 2017
Doris Diegmann
/Annelies Wilhelm gewinnen das 2. Bezirkspaarturnier des Jahres 2017:

Doris Diegmann/Annelies Wilhelm haben die Gruppe A beim zweiten Bezirksturnier des Jahres 2017, das vom Bridge-Club Fulda ausgerichtet wurde, gewonnen. Das Paar aus Fulda setzte sich gegen Waltraud Vogt/Loek Fresen (Kassel) und Christian und Felix Dörmer (Rieneck) durch.

In der Gruppe B gewannen Irmgard Hundhausen und Emma Guise-Rübe (Kassel) vor Ulla Ewald/Dr. Peter Danzer (Fulda).

Für Details HIER klicken

Anm.: Aus technischen Gründen konnten und können die Verteilungen der Gruppe A leider nicht hochgeladen werden

====================

15. März 2017
Die erste Runde im Vereinspokal ist beendet...

...Fulda, Fritzlar (mit Freilos), Rieneck und Eschwege stehen im Halbfinale. Die Ergebnisse finden Sie links unter Vereinspokal

====================

12. März 2017
Fulda 1 ist Regionalliga-Meister und nimmt an der Aufstiegsrunde zur 3. Bundesliga teil

Trotz einer Niederlage (6,54:13:46 / 69:87 IMPs) im letzten Kampf gegen Kassel-Wilhelmshöhe (1) holte sich die 1. Mannschaft des Bridge-Clubs Fulda den Titel in der Regionalliga. Damit qualifizierte sich das Team aus der Domstadt auch für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 3. Bundesliga (am 1. und 2. Juli 2017 in Hannover und Karlsruhe). Die Fuldaer spielten in der Besetzung Friederike Grau/René Pechura und Doris Diegmann/Kremena Pechura.

In die Landesliga absteigen müssen die Teams Fulda (2), Bad Hersfeld (2) und auch Bad Hersfeld (1). HEF (1) deswegen, weil mit Rieneck und Fritzlar (1) zwei Teams aus der 3. Bundesliga in die Regionalliga des BV Nordhessen abgestiegen sind (HIER geht's zu den Tabellen der Bundesligen). Falls Fulda (1) den Aufstieg in die 3. Bundesliga schafft, würde der Vize-Meister aus der Landesliga (Marburg) in die Regionalliga aufsteigen, um diese wieder auf die Sollstärke von acht Teams zu bringen.

Die Abschlussabelle in der Regionalliga (inklusive Ergebnismatrix) gibt es HIER

Meister in der Landesliga wurde die zweite Mannschaft von Kassel-Wilhelmshöhe. Das Team gewann auch seinen letzten Kampf, mit 13,31:6,69 (86:70) in der JVA Schwalmstadt gegen Fritzlar (4), und blieb damit ungeschlagen. Wilhelmshöhe spielte in der Besetzung Barbara Hoffmann/Erika Kersten und Marlene Ostertag/Margret Schäckel.

Zur Ergebnismatrix geht es HIER

====================
25. Februar 2017
Doris Diegmann
/René Pechura gewinnen das 1. Bezirkspaarturnier des Jahres 2017:

Doris Diegmann/René Pechura haben das erste Bezirksturnier des Jahres 2017, das im Bridge-Verein Kassel I ausgetragen wurde, gewonnen. Das Paar vom Bridge-Club Fulda setzte sich knapp gegen das Ehepaar Haller (Bad Wildungen) und Thomas Suppes/Torsten Skibbe (Eschwege/Fritzlar) durch.

In der Gruppe B teilten sich das Ehepaar Wenner (BV Kassel I) und Hannelore Kienle/Dr. Christa Gall (Bad Wildungen/Kassel) den Sieg.

Die Details finden Sie auf der Homepage des Bridge-Vereins Kassel I (HIER klicken, Verteilungen folgen noch!)

====================


19. Februar 2017
Nach vier von sieben Kämpfen: Fulda (1) führt die Regionalliga-Tabelle an

Am Wochenende 18./19. Februar, fand in Kassel der erste komplette Spieltag in der Regionalliga-Saison 2017 statt. Das Spitzenspiel gewann Fulda (1) gegen Eschwege (1) mit 15,5:4,5 (96:64).

Die aktuelle Tabelle in der Regionalliga (inklusive Ergebnismatrix) finden Sie HIER

HIER der komplette Spielplan als PDF

-----

Auch in der Landesliga wurde gespielt (ebenfalls in Kassel). Dort führt das Team KS-Wilhelmshöhe (2)

Zur Tabelle und Ergebnismatrix geht es HIER

HIER der komplette Spielplan als PDF

-----